Startseite 7 Gottvögel S.1 7 Gottvögel S.2 Galerie Kontakt Blog: Neueste... Blog St.2 Über mich

Magie und Symbolik in der Kunst von Margaretha Gubernale

Einem Anthroposophen gelingt es am ehesten das Wesen der Kunst zu definieren, wenn er auf den  Faden hinzuweisen versteht, welcher mehr oder weniger ihre geschichtliche Entwicklung durchzieht.  Die mystische, auf das Göttliche ausgerichtete Symbolik des Jungpaläolithikums eines Homo Sapiens  mündet, sich allmählich vervollkommnend, über Umwege in die moderne mystische Symbolik ein, um nach magischen, übermathematischen Gesetzen zu kulminieren. Ein Kunststudierender entblösst das wahre Gesicht der Kunst, insbesondere wie Künstler in verschiedener Art und Weise zum  Gleichen hinstreben, nämlich zum Akasha oder zum göttlichen Kosmos. Deshalb integrieren postmoderne Künstler in ihrem Denken jede Religion, jede Rasse und jede Herkunft, weil das, was sie anstreben, über dem menschlichen Denkvermögen liegt. Ganz besonders stark zieht es sie deshalb in Richtung Symbolik, weil ihre allegorische Sprache es ermöglicht, sich ins Unbekannte vorzutasten und den Geschmack des Unberührbaren, nicht Erfassbaren, in die Endlichkeit hineinzuschleusen. Die Kunst der Zukunft betont sogar noch den ursprünglichen, zielgerichteten Wert aus der archaischen Vergangenheit, in der vorerst das geistige Element in die Materie und später das Göttliche in den Menschen eindrang. Die Symbolik bescherte ihm durch den gleichnishaften Ausdruck in materieller und figurativer Form grosse kulturelle Verdienste. Gleichzeitig programmierte sie den Wert der Zukunft in ein Eintauchen in das Göttliche vor. Symbolik führt wie Magie über eine Treppe ins Universum, die die Materie nicht ausschliesst, sondern vielmehr einschliesst, wie auch die Vorstellung einer Treppe niemals nur geistig sein kann. Die einstige vage Vorstellung muss sich plastisch manifestieren und lesbar sein. Sie ist die magische Sprache in der Kunst, das Jod-He-Vau-He, das Wort durch alle fünf Sinne, welche den Menschen durch seine Vierpoligkeit abholt, nämlich als Wasser im Gefühl, als Luft im Intellekt, als Erde im Körper und in der Bewusstwerdung durch die Symbolik als Feuer, welches das ursprünglichste Element ist und auch das letzte sein wird unter dem allumfassenden Akasha.
Willkommen auf meiner Website Ölmalerei von MARGARETHA GUBERNALE
Symbolism English Simbolismo Italiano Startseite